top of page

Becken und Beckenboden

Das Becken, eine knöcherne Schale, trägt deine lebenswichtigen Beckenorgane. Der Beckenboden, eine Muskel-Faszien-Platte aus mehreren Schichten, schließt das Becken nach unten hin ab und ist der tragende Boden für die inneren Organe. Er muss sowohl kraftvoll halten als auch vollkommen loslassen können und spielt bei fast jeder Bewegung eine große Rolle.

Das Leben wird erst dann klarer, wenn wir in unser Inneres blicken. Denn das ist der einzige Ort, an dem wir uns selbst finden können.

Durch diese Kombination geht der Fokus weg von Perfektion, dem Gefühl, ständig funktionieren und leisten zu müssen hin zu bewusstem Wahrnehmen, Vertrauen in deinen eigenen Körper. Es geht darum, dich selbst wieder zu spüren und um deine Wahrhaftigkeit.     

Beckenboden & Yoga – eine ideale Kombination

 

  • Spürst du deinen Beckenboden als Mitte deines Körpers?

  • Spürst du deinen Beckenboden als tragfähigen Boden?

  • Trägt er stabil und sicher deine inneren Organe?

  • Kannst du deinen Beckenboden bewusst ansteuern?

  • Hält er optimal die Schließmuskeln auch beim Lachen, Husten, Niesen, Joggen?

  • Sind dein Becken und deine Wirbelsäule aufgerichtet und deine Schultern und Nacken entspannt?

  • Hast du einen starken, belastungsfähigen Rücken?

  • Spürst du deine Sinnlichkeit?

  • Fühlst du dich flexibel, beweglich, voller Energie?

  • Ist er durch Schwangerschaft und Geburt wieder in seiner Kraft?  

  • Fühlst du dich geerdet und stellst dich den Anforderungen des Lebens? 

Erinnere dich, wie es sich anfühlt, lebendig zu sein

Mit den folgenden Fragen kannst du überprüfen, ob dein Beckenboden aktiv, deine innere Mitte stabil ist:

Elemente_Webseite7.png
Elemente_Webseite5.png
bottom of page